Smartphone mit Windeln.de-Schriftzug

Windeln.de beschließt Kapitalherabsetzung

Stand: 10.01.2019, 13:55 Uhr

Der defizitäre Online-Babyartikel-Händler ist vorerst gerettet. Die außerordentliche Hauptversammlung hat mit 99,8 Prozent der Stimmen die Herabsetzung des Grundkapitals im Verhältnis 1:10 beschlossen. Erforderlich war eine Mehrheit von 75 Prozent der Stimmen. Unter Zugrundelegung der Kapitalherabsetzung ergibt sich auf Basis des Schlusskurses vom 9. Januar ein rechnerischer Aktienkurs von über 1,00 Euro, was der gesetzliche Mindestbetrag für die Ausgabe neuer Aktien im Zusammenhang mit Kapitalerhöhungen ist. Windeln.de hatte Ende November den für dieses Jahr geplanten operativen Turnaround auf 2020 verschoben. Die Aktie stürzte daraufhin ab.