Delia Fischer - Gründerin von Westwing
Audio

Börsengang in Vorbereitung Westwing: Rocket Internet tut es wieder

Stand: 31.08.2018, 10:24 Uhr

Schon bald könnte es einen erneuten Börsengang einer Beteiligung von Rocket Internet geben. Ein Münchener Start-up-Unternehmen steht schon in den Startlöchern.

Der Online-Möbelhändler Westwing hat im ersten Halbjahr seinen Umsatz auf vergleichbarer Basis um 22 Prozent auf 120 Millionen Euro gesteigert. Die bereinigte Ebitda-Marge lag bei zwei Prozent. Zugleich kündigte Westwing an, Anfang 2019 ein neues Logistikzentrum in Polen zu eröffnen, das ein kleineres Verteilzentrum bei Berlin ersetzen soll.

In den Geschäftsergebnissen sind nicht mehr die Aktivitäten in Brasilien, Russland und Kasachstan enthalten. Diese will Westwing verkaufen. Angesichts des erfolgreichen Wachstums sei das Unternehmen am 16. August in eine Aktiengesellschaft umgewandelt worden, teilte Westwing mit.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider berichtet, strebt der Online-Möbelhändler ein Emissionsvolumen von 100 bis 150 Millionen Euro an und könnte bei dem Schritt aufs Parkett mit 400 bis 450 Millionen Euro bewertet werden.

Alle Augen auf Delia Fischer

Auf der Westwing-Homepage wird insbesondere auch Mitbegründerin Delia Fischer (Foto) in den Vordergrund gestellt. Sie hatte das Unternehmen zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Stefan Smalla und Finanzvorstand Florian Drabeck im Jahr 2011 gegründet und hat nun den Posten der Kreativdirektorin inne. Ziel des Unternehmens im Stile eines Shopping-Clubs ist es den Kunden täglich neue Inspirationen im Rahmen von kurzlaufenden Verkaufsaktionen zu bieten. Daneben gibt es auch einen kategoriebasierten Online-Shop.

Größter Aktionär ist die Internet-Beteiligungsgesellschaft Rocket mit einem Anteil von 32 Prozent. Weitere Eigentümer sind die schwedische Kinnevik, Access Industries und Tengelmann Ventures. Sie hatten Westwing schon bei einer Finanzierungsrunde vor zwei Jahren mit 449 Millionen Euro bewertet.

Sollte Home24 den Sprung aufs Parkett schaffen, wäre es nach dem Mode-Versender Zalando, dem Essenslieferdienst Delivery Hero, dem Kochboxen-Versender HelloFresh und dem Möbelhändler Home24 das fünfte Unternehmen an der Börse, an dem Rocket Internet schon einmal beteiligt war.

ME

1/8

Die nächsten Börsenkandidaten IPO-Pipeline

Strommasten vor blauem Himmel und hell strahlender Sonne

Sonnen
Weiterhin geplant ist der Börsengang des auf Solarenergie-Speicher spezialisierten Batterieherstellers Sonnen aus Bayern. Sonnen stellt Batterien her, mit denen Haushalte Energie speichern können - für Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint.