1/9

Wer gewinnt, wer verliert? US-Berichtssaison beginnt

JPMorgan Chase: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

JPMorgan Chase

Eröffnet wird der Reigen der Quartalszahlen von der größten amerikanischen Bank, JPMorgan. Bisher haben die Zahlen der US-Finanzindustrie gezeigt, dass sie die deutschen Wettbewerber sehr weit hinter sich gelassen haben. Das dürfte auch diesmal der Fall sein, zumal die US-Banken von der Aussicht auf steigende Leitzinsen in den USA profitieren.

Wer gewinnt, wer verliert? US-Berichtssaison beginnt

JPMorgan Chase: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

JPMorgan Chase

Eröffnet wird der Reigen der Quartalszahlen von der größten amerikanischen Bank, JPMorgan. Bisher haben die Zahlen der US-Finanzindustrie gezeigt, dass sie die deutschen Wettbewerber sehr weit hinter sich gelassen haben. Das dürfte auch diesmal der Fall sein, zumal die US-Banken von der Aussicht auf steigende Leitzinsen in den USA profitieren.

ExxonMobil: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

ExxonMobil

Niedrigere Kosten und ein um die 50-Dollar-Marke stabilisierter Ölpreis dürfte den Ölmultis wie ExxonMobil im dritten Quartal zu einer satten Gewinnsteigerung geholfen haben. Die gesamte Branche gilt als Favorit bei der Ergebnisentwicklung in den Sommermonaten.

Chevron: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Chevron

Einen im vergleich zum Vorjahr noch kräftigeren Gewinnanstieg dürfte Chevron, die Nummer zwei der US-Ölindustrie erzielt haben. Die Aktie hat in den Sommermonaten Juli bis September um 12 Prozent zugenommen, während Konkurrent Exxon nur ein Plus von 1,4 Prozent schaffte.

Micron: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 1 Jahr

Micron

Zu einem Überflieger im dritten Quartal könnte der Halbleiterhersteller Micron geworden sein. Experten erwarten, dass sich der Gewinn je Aktie im Jahresvergleich von minus 0,05 Dollar auf plus 2,02 Dollar gesteigert haben dürfte.

Align Technology: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Align Technology

Eine traumhafte Kursentwicklung hat das auf innovative Medizintechnik spezialisierte kalifornische Unternehmen Align Technology hinter sich. Glaubt man den meisten Analysten, dürften sich die Geschäfte auch im dritten Quartal blendend entwickelt haben.

Intel: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 1 Jahr

Intel

Eine starke Bilanz dürfte auch der Halbleiterveteran Intel vorlegen. Das Unternehmen hatte bereits im zweiten Quartal überraschend gute Zahlen geliefert. In den drei Monaten bis Ende Juni hatte sich der Überschuss von 1,3 auf 2,8 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. In der Folge hob Intel die Ziele für das laufende Geschäftsjahr an.

DowDupont: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

DowDupont

Auch die Chemie- und Grundstoffindustrie dürfte im dritten Quartal kräftig zulegen. Die Experten erwarten einen Umsatzanstieg dieser Branche um 12,5 Prozent. Eine herausragende Rolle dürfte dabei der fusionierte Chemiekonzern DowDupont spielen. Dessen Erlöse dürften im dritten Quartal auf 17,7 Milliarden Dollar gestiegen sein. Die gute Position des Konzerns spiegelt sich auch im Aktienkurs wieder. Er ist auf dem höchsten Stand seiner Geschichte.

General Motors: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

General Motors

Pessimistisch sind dagegen die meisten Experten zu den erwarteten Quartalszahlen von General Motors. Der Gewinn je Aktie von GM dürfte auf 1,12 Dollar schrumpfen, nach 1,72 Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

CenturyLink: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum 1 Jahr

CenturyLink

Die einzige Branche mit rückläufigen Umsätzen im dritten Quartal dürften die Telekomunternehmen sein. Ihre Erlöse werden im Jahresvergleich 0,5 Prozent niedriger erwartet. Als besondere Enttäuschung dürfte sich der Telekomanbieter und Glasfaserbetreiber CenturyLink erweisen. Bereits im zweiten Quartal war der Umsatz auf 4,09 Milliarden Dollar gesunken, nach 4,40 Milliarden im Vorjahr. Auch das Ergebnis ging zurück. Diese Entwicklung dürfte sich im dritten Quartal beschleunigt haben.

Darstellung: