Gebäude der Banca Carige in Genua

Weiter Bangen um italienische Carige-Bank

Stand: 13.05.2019, 19:06 Uhr

Italiens Finanzinstitute wollen Insidern zufolge für die Banca Carige nach dem Scheitern des Rettungsplans nicht alleine in die Bresche springen. Der von den Geldhäusern getragene Einlagensicherungsfonds FITD werde sich nur dann an einer Stützung beteiligen, wenn auch andere Investoren involviert seien, sagten zwei mit der Situation vertraute Personen der Nachrichtenagentur "Reuters".

Damit wird es immer wahrscheinlicher, dass bei Carige am Ende der italienische Staat einspringen muss. Italiens zehntgrößte Bank war wegen eines jahrelangen Missmanagements und der lang anhalten Wirtschaftskrise in ihrer Heimatregion in Schieflage geraten. Die Bank, die unter der Zwangsverwaltung der EZB steht, weist momentan eine Kapitallücke von rund 630 Millionen Euro auf.