Oprah Winfrey bei einem Weight Watchers Treffen

Aktie speckt ab Weight Watchers auf Gewinn-Diät

Stand: 27.02.2019, 07:43 Uhr

So hat sich das Talkshow-Star Oprah Winfrey mit Diätprogramm wohl nicht vorgestellt. Die US-Firma Weight Watchers, deren Großaktionärin sie ist, hat im vergangenen Quartal beim Gewinn deutlich abgespeckt. Die Aktien sacken ab.

Im nachbörslichen Handel stürzen die Titel von Weight Watchers (WW) um rund 30 Prozent ab. Sollte sich das Minus in den regulären Handel ziehen, dürfte die Talkshow-Moderatorin 50 Millionen Dollar verlieren.

Winfrey ist seit 2015 Großaktionärin bei Weight Watchers. Im vergangenen Jahr allerdings hat sie ihre Beteiligung reduziert und hält inzwischen nur noch acht Prozent. Der TV-Star soll bei der kommenden Werbekampagne eine zentrale Rolle spielen.

Neue Strategie geht nicht auf

Gerade erst hat Weight Watchers ihre Markenstrategie verändert. Seit vergangenem Herbst will der Konzern nur noch WW genannt werden - der neue Name sollte den Wandel zu einem breiter aufgestellten "Wellness"-Anbieter unterstreichen. Statt sich aufs Abnehmen zu konzentrieren, fokussiert sich der Konzern auf gesündere Ernährung und mehr Bewegung. Doch das neue Geschäftsmodell hat sich bisher nicht bewährt.

Im vierten Quartal, also seit die neue PR-Strategie gilt, wurden die Erwartungen enttäuscht. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn schrumpfte um rund 30 Prozent auf 43,8 Millionen Dollar (38,5 Millionen Euro). Die Erlöse legten zwar um knapp sechs Prozent auf 330,4 Millionen Dollar zu, an der Wall Street war aber mit deutlich mehr gerechnet worden.

Trüber Ausblick

Zudem kündigte Weight Watchers auch für das laufende Jahr eine Gewinn-Diät an. Das 1963 gegründete Unternehmen für Gewichtsabnahme peilt für 2019 nur noch einen Gewinn von 1,25 bis 1,50 Dollar je Aktie an. Analysten waren von 3,38 Dollar je Aktie ausgegangen.

nb