Logo auf der Fassade der BMW-Zentrale in München

Wegen Brexit: BMW verschiebt neuen Mini

Stand: 31.01.2020, 19:54 Uhr

BMW produziert die aktuelle Generation des Mini länger als ursprünglich geplant. Wegen des Brexit und der laufenden Kostensenkungen im Konzern werde die Lebensdauer der gegenwärtigen Plattform verlängert, sagte ein BMW-Sprecher. Seit der Übernahme der Marke vom Konkurrenten Rover im Jahr 1994 hat BMW drei Generationen des Mini entwickelt, der im britischen Oxford und in Born in den Niederlanden produziert wird.

Wie andere Autobauer hat sich BMW einen Sparkurs verordnet, um mehr Geld für die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge übrig zu haben und damit auch die zunehmend strengeren Emissionsvorgaben zu erfüllen. Während das Geschäft mit SUVs boomt, lassen sich kleinere Autos immer schwieriger verkaufen. Der Absatz des Mini schrumpfte im vergangenen Jahr um 4,1 Prozent.