Netflix

Aktie legt kräftig zu Warum Netflix den Anlegern Mut macht

Stand: 16.01.2019, 07:53 Uhr

Die Netflix-Aktie ist am Abend um über sechs Prozent gestiegen. Dabei hat der Streamingdienst nur eine Preisanhebung angekündigt. Die fällt allerdings saftig aus.

So sollen die Preise für die verschiedenen Abomodelle in den USA zwischen 13 und 18 Prozent steigen, teilte das Unternehmen, das mehr als 130 Millionen Zuschauer weltweit zählt, mit. Damit sind für das Premium-Abo, mit dem auf vier Geräten gleichzeitig die Serien und Filme geschaut werden können, 15,99 Dollar fällig. In Deutschland sind es 13,99 Euro.

Die Preisanhebungen werden in den kommenden Monaten umgesetzt und gelten ab sofort für Neukunden. Netflix schultert derzeit hohe Investitionen. Der Konzern investiert Milliarden in neue Serien und Filme sowie die globale Expansion, auch um die Konkurrenz in Schach zu halten.

Boomender Markt

Der boomende Streamingmarkt lockt immer mehr Anbieter an. Disney sowie der zu AT&T gehörende Medienkonzern Warner Media planen bis Jahresende ein eigenes Angebot gegen Monatsgebühr. Apple soll ebenfalls einen Einstieg vorbereiten.

An der Wall Street kam die Ankündigung gut an, gilt sie doch als Beweis für die gute Verfassung des Streamingmarktes. In der Folge stiegen die an der Nasdaq notierten Aktien von Netflix um 6,1 Prozent auf ein Drei-Monats-Hoch von 353,25 Dollar.

Gute Quartalszahlen erwartet

Davon profitierte am Abend der gesamte Technologiesektor. Auch Microsoft, Apple und Facebook legnten überdurchschnittlich zu.

Microsoft: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
124,10
Differenz relativ
-0,62%
Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
191,56
Differenz relativ
0,00%
Facebook: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
165,16
Differenz relativ
-0,85%

Für die Analysten von JPMorgan bleibt die Netflix-Aktie mehr denn je ein Kauf. Sie beließen die Einstufung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 425 Dollar belassen. Die bekannt gegebenen Preiserhöhungen für US-Kunden signalisierten das Vertrauen des Managements in die jüngste Geschäftsentwicklung, schrieb Analyst Douglas Anmuth. Insofern könnten auch die Zahlen zum vierten Quartal positiv ausgefallen sein. Sie werden am Donnerstag, den 17. Januar, veröffentlicht.

lg