Warren Buffett
Audio

Buffett-Firma kauft erstmals Amazon-Aktien Warren Buffett: "Ich war's nicht!"

Stand: 03.05.2019, 07:48 Uhr

Lange schaute sich Investmentlegende Warren Buffett die Kursrally bei Amazon an. Nun endlich ist seine Investmentfirma Berkshire Hathaway beim Online-Riesen eingestiegen. Die Aktien kaufte Buffett aber nicht selbst.

Das Investment habe nicht er persönlich getätigt, sondern "einer der Kerle aus dem Büro, das das Geld verwaltet", räumte Buffett gegenüber dem Sender CNBC ein. Damit dürften Berkshire Hathaways Investmentmanager Ted Weschler und Todd Combs gemeint sein, die Aktienportfolios im Wert von jeweils rund 13 Milliarden Dollar für Buffetts Beteiligungsgesellschaft verwalten. Ihnen wird nachgesagt, dass sie offener für Tech-Werte sind als der 88-jährige Börsen-Guru.

Audio allgemein - Startbild
Audio

ARD-Börse: Warren Buffett beendet Apple-Talfahrt

Das zeigt, dass Buffett zunehmend seine Fondsmanager die Investmententscheidungen treffen lässt. Das "Orakel von Omaha" braucht die Deals dann nur noch abzunicken. Auch beim Einstieg bei Apple sollen die Investmentmanager Weschler und Coms die Treiber gewesen sein.

"Idiot, nicht früher Amazon gekauft zu haben"

Der Börsenguru bereute auf CNBC, nicht schon früher bei Amazon eingestiegen zu sein. Er sei "ein Idiot gewesen", die Aktien bisher nicht gekauft zu haben. Dabei sei er schon immer ein Fan von Amazon gewesen, gestand Buffett. "Ich habe Amazon von Anfang an beobachtet." Was Amazon-Chef Jeff Bezos geschafft habe, komme einem Wunder nahe.

Zur Höhe des Engagements machte Buffett keine Angaben, dies werde im nächsten Quartalsbericht stehen. Buffett und Bezos sind bereits Geschäftspartner: Gemeinsam mit der Bank JPMorganChase betreiben Berkshire und Amazon die Gesundheitsvorsorgefirma Haven.

Amazon nähert sich Rekordhoch

Amazon-Gründer Jeff Bezos
Audio

Börse 8.00 Uhr: Amazon wertvollster Konzern der Welt

Die Amazon-Titel gewinnen am Freitagvormittag an der Frankfurter Börse rund zwei Prozent. Häufig steigen die Aktien, wenn Berkshire Hathaway sich an ihnen beteiligt. Seit Jahresanfang hat der Amazon-Kurs gut 27 Prozent zugelegt und nähert sich den alten Rekordhochs von über 2.000 Dollar. Bei der Marktkapitalisierung ist Amazon allerdings hinter Microsoft und Apple auf Platz drei gerutscht und inzwischen weniger als eine Billion Dollar wert. Noch Anfang des Jahres war Amazon der wertvollste Konzern der Welt.

nb

1/13

Wie sich Warren Buffetts Depot verändert Top Ten

<strong>Apple</strong><br/>Wertvollster Posten im Depot von Warren Buffett und seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway ist weiterhin der iPhone-Hersteller Apple. Doch laut der neuesten Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hat sich Berkshire zum Stichtag 31.12.2018 von 2,89 Millionen Apple-Aktien getrennt, gut ein Prozent seines Bestandes auf nun knapp 250 Millionen Stück. Wert: 39,4 Milliarden Dollar.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Apple
Wertvollster Posten im Depot von Warren Buffett und seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway ist weiterhin der iPhone-Hersteller Apple. Doch laut der neuesten Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hat sich Berkshire zum Stichtag 31.12.2018 von 2,89 Millionen Apple-Aktien getrennt, gut ein Prozent seines Bestandes auf nun knapp 250 Millionen Stück. Wert: 39,4 Milliarden Dollar.