Jan Marsalek

War Jan Marsalek ein Spion?

Stand: 29.10.2020, 19:31 Uhr

Wirecard: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
0,53
Differenz relativ
+0,40%

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek, der derzeit gesucht wird, war einem "SZ"-Bericht zufolge nach Einschätzung deutscher Ermittler offenbar V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Dem Generalbundesanwalt "liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass der österreichische Staatsangehörige Jan Marsalek von einem Mitarbeiter des österreichischen Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) als Vertrauensperson geführt wurde", zitiert die Zeitung in ihrer Freitagsausgabe aus der Antwort des Bundesjustizministeriums auf eine schriftliche Frage des Linken-Bundestagsabgeordneten Fabio De Masi.

Einen V-Mann ohne das Wissen der deutschen Behörden in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten, schreibt die "SZ" weiter. Marsalek ist seit Juni untergetaucht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schwere Untreue und gewerbsmäßigen Bandenbetrug vor.