Anlage zur Herstellung von Solarsilizium

Wacker Chemie befürchtet weiteren Gewinnrückgang

Stand: 19.03.2019, 08:19 Uhr

Der Chemiekonzern erwartet 2019 nach einem Gewinnrückgang im vergangenen Jahr erneut Ergebniseinbußen. Als Gründe nannte der Vorstand niedrigere Preise für Polysilicium, Preisrückgänge bei Standardprodukten und steigende Energiekosten. Während beim Umsatz ein Plus im mittleren einstelligen Prozentbereich angepeilt wird, rechnet der Konzern beim Ebitda mit einem Rückgang um zehn bis 20 Prozent. Der Überschuss wird zudem deutlich unter dem Vorjahreswert liegen. Die Dividende für 2018 bleibt mit 2,50 Euro stabil.