Bremslichter von Auto die im Stau stehen

Ende der Diesel- und Benziner-Ära VW verabschiedet sich vom Verbrennungsmotor

Stand: 05.12.2018, 09:20 Uhr

Was Volvo bereits ab dem kommenden Jahr macht, beabsichtigt VW ab 2026: den Ausstieg aus der Verbrenner-Technologie. Die Wolfsburger setzen dann ganz auf Elektroantriebe.

Während VW-Chef Herbert Diess in New York US-Präsident Donald Trump zusammen mit anderen deutschen Autobossen traf, sorgte VW-Chefstratege Michael Jost in Wolfsburg für einen Paukenschlag. "Im Jahr 2026 beginnt der letzte Produktstart auf einer Verbrennerplattform", kündigte Jost auf dem "Handelsblatt Autogipfel 2018" an.

Letzte Diesel und Benziner kommen in den frühen 2030er Jahren

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
147,72
Differenz relativ
-1,32%

Die Ziele des Pariser Klimaabkommens könnten nur dann erreicht werden, wenn im Jahr 2050 kein Auto mehr mit Verbrennungsmotor auf den Straßen fährt, sagte Jost. VW werde 2025 die letzte Modellgeneration mit einem Verbrennungsmotor beginnen. Diese Benziner oder Diesel werden in den frühen 2030er-Jahren auf den Markt kommen. VW rechnet damit, die letzten Verbrenner etwa um 2040 zu verkaufen. "Das erste Stoppschild wird dann gesetzt."

"Grüner Ast wird unser neues Geschäftsmodell"

Das Ende des Verbrennungsmotors soll den gesamten VW-Konzern umwälzen. "Der grüne Ast wird zu unserem neuen Geschäftsmodell", erklärte Jost in Wolfsburg. Der Betrag der Kohlendioxid-Emissionen werde zum Führungsinstrument im Unternehmen. Für den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs verspricht Volkswagen künftig Klimaneutralität. Selbst der Strom, der in den Fabriken des Autokonzerns verbraucht wird, soll künftig ganz aus erneuerbaren Energien kommen.

Europas größter Autobauer hatte Mitte November angekündigt, seine Investitionen in Elektromobilität, autonomes Fahren und Digitalisierung in den kommenden fünf Jahren auf knapp 44 Milliarden Euro aufzustocken. Davon seien 30 Milliarden Euro für die Elektromobilität bestimmt, sagte Konzernchef Herbert Diess.

Porsche bietet keine Diesel-Autos mehr an

Mit seinen Plänen geht VW noch einen Schritt weiter als die Tochter Porsche. Der Sportwagenbauer hatte Mitte des Jahres angekündigt, keine Diesel-Fahrzeuge mehr anzubieten. Auch andere Hersteller wie Honda, FiatChrysler und Nissan wollen aus der Selbstzünder-Technologie aussteigen.

Volvo verabschiedet sich noch konsequenter aus dem Verbrennungsmotor. Von 2019 an wird jedes neue Volvo-Modell einen Elektromotor haben, kündigte der Autobauer an. Die Schweden wollen künftig keine neuen Dieselmotoren mehr entwickeln.

nb

1/8

Unter Strom mit neuen Elektroautos Eine Runde Rückstand aufholen

Tesla X

Tesla Model X: Model X heißt das SUV von Tesla, es ist das Vorbild für die Fahrzeuge von Audi, BMW und Daimler. Es wird bereits seit 2015 an Kunden ausgeliefert. Wer mag, kann es auch in veganer Ausstattung ohne Ledersitze kaufen.