Neues VW-Logo auf dem Dach der Unternehmenszentrale

VW stockt Investitionen in Akku-Fabrik auf

Stand: 08.05.2020, 16:02 Uhr

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
137,20
Differenz relativ
+2,93%

Volkswagen treibt die Pläne für den Bau einer Batteriezellfabrik im niedersächsischen Salzgitter voran. Der Konzern entschied nun, Gebäude und Infrastruktur für die gemeinsame Fabrik mit dem schwedischen Batteriezellspezialisten Northvolt selbst zu bauen und dafür rund 450 Millionen Euro zu investieren. Mit dem Bau solle noch im laufenden Jahr begonnen werden, teilte der Autobauer am Freitag mit. Die Anlagen sollten dann an das Gemeinschaftsunternehmen mit den Schweden vermietet werden. Die Gesamtinvestitionen in das Projekt erhöhen sich damit auf mehr als 1,3 Milliarden Euro.

Ursprünglich war erwogen worden, dass das Gemeinschaftsunternehmen die Anlagen errichtet oder einen Investor dafür gewinnt. Volkswagen will im Sommer mit dem Verkauf des ersten rein elektrischen Autos ID.3 beginnen, der in Zwickau produziert wird. In den nächsten Jahren sollen weitere Modelle folgen. So will VW zum Marktführer in der Elektromobilität aufsteigen.