VW Diesel bei einer Werkstattüberprüfung

VW setzt weiter auf das Werkstattgeschäft

Stand: 02.09.2019, 16:42 Uhr

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
122,54
Differenz relativ
+3,72%

Volkswagen will das Ersatzteil- und Zubehörgeschäft trotz eines geringeren Wartungsaufwands von Elektroautos in den nächsten Jahren kräftig ausbauen. Ein Treiber dabei sollen erweiterte Dienste sein, die der Kunde für sein E-Auto online buchen kann und die dem After-Sales-Geschäft zugerechnet werden, wie der Konzern am Montag in Kassel mitteilte.

Die im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen um 20 bis 30 Prozent geringeren Wartungskosten für batteriegetriebene Autos schmälern das Werkstattgeschäft. Dank der digitalen Dienste sollen Umsatz und Ertrag im After-Sales aber deutlich zulegen.

2018 hatten die Wolfsburger den Umsatz allein mit Originalteilen um zwei Prozent auf knapp 16 Milliarden Euro erhöht. Von Kassel aus versorgt VW weltweit Werkstätten in 86 Ländern. Jeden Tag verlassen im Schnitt 220 Lastwagen, 111 Waggons und 68 Container das Werk, in dem rund 2.400 Mitarbeiter beschäftigt sind.