US-Flagge spiegelt sich in einem VW-Logo

Neuer kleiner SUV in der Mache VW macht sich bei Trump lieb Kind

Stand: 20.03.2018, 07:21 Uhr

Volkswagen will 340 Millionen Dollar in sein US-Werk Chattanooga investieren. Das ist auch eine Anbiederung an den amerikanischen Präsidenten.

In erster Linie wollen die Wolfsburger das Geld für ihre Modelloffensive in den USA nutzen. Im VW-Werk Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee wird ein neuer fünfsitziger Geländewagen gebaut.

Eine Art Mini-Atlas?

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
147,72
Differenz relativ
-1,32%

Bei dem neuen VW-Modell handelt es sich um eine kleinere Variante des 2017 auf dem US-Markt lancierten SUV Atlas. Eine erste Konzeptversion des neuen Geländewagens soll auf New Yorker Automesse vorgestellt werden, die am 30. März beginnt.

Auch der siebensitzige Atlas wird in Tennessee gebaut. VW hat in die Atlas-Produktion nach eigenen Angaben bereits 900 Millionen Dollar investiert.

Politisch sinnvoller Schachzug?

Die Nachfrage nach Geländewagen hatte in den USA zuletzt deutlich angezogen. Davon will auch VW profitieren. Insofern ist die Investition in das US-Werk sicherlich ein strategisch sinnvoller Schachzug.

Ein Schachzug, der sich auch in politischer Hinsicht auszahlen könnte. Schließlich erfolgt die VW-Ankündigung mitten im handelspolitischen Säbelrasseln zwischen der EU und den USA. Präsident Donald Trump hatte jüngst mit Strafzöllen auf Autos europäischer Hersteller gedroht.

VW mit relativer Schwäche

Doch ob sich ein solch emotionaler und gänzlich unberechenbarer Mensch wie Donald Trump durch solche Maßnahmen wirklich besänftigen lässt, bleibt abzuwarten.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
147,72
Differenz relativ
-1,32%

Das Damokles-Schwert Strafzölle dürfte noch länger über den Auto-Aktien hängen. Diese stachen zuletzt schon negativ aus dem Gesamtmarkt heraus: So verlor die VW-Aktie binnen zwei Monaten rund 15 Prozent ihres Werts, der Dax büßte dagegen nur 9 Prozent ein.

ag