China: Kunden sehen sich zum Verkauf angebotene VW-Fahrzeuge an.

VW ist Opfer der China-Flaute

Stand: 12.04.2019, 11:50 Uhr

Die zurückhaltende Nachfrage in China hat dem Volkswagen-Konzern im März einen Absatzrückgang eingebrockt. Der Autobauer verkaufte weltweit 998.900 Fahrzeuge - 4,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Das größte Absatzminus verzeichneten insgesamt die Marken VW und Porsche. Zulegen konnte Volkswagen dagegen bei den Nutzfahrzeugen.

Zudem wurde bekannt, dass der neue Golf 8 in diesem Jahr in kleinerer Stückzahl produziert wird als geplant. Zum Marktstart im laufenden Jahr sollen über 10.000 Fahrzeuge von den Bändern rollen. Ursprünglich geplant waren 80.000 Stück. Gründe seien Probleme mit der Software und der Elektronik. Demnach geht der neue Golf Ende des Jahres mit abgespeckter Technik an den Start.