VW-Logo wird poliert

VW-Finanzsparte: Erst Rekordgewinn, dann Sparprogramm

Stand: 18.03.2019, 14:20 Uhr

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
183,30
Differenz relativ
+2,07%

Trotz Rekordgewinn dreht auch die Finanzsparte von VW an der Kostenschraube. Bis 2025 plant Volkswagen Finanzdienstleistungen Einsparungen von 850 Millionen Euro. Der größte Teil der Einsparungen - 600 Millionen Euro - soll aus niedrigeren IT-Kosten stammen.

Dank erster Erfolge aus dem Sparprogramm will VW Finanzdienstleistungen das Ergebnis 2019 stabil halten. 2018 steigerte die Finanzsparte trotz der Dieselkrise ihr operatives Ergebnis um 6,2 Prozent auf 2,61 Milliarden Euro.

Gleichzeitig veröffentlichte der Konzern ein Strategiepapier zur E-Mobilität. Dem Papier zufolge spricht sich Volkswagen für die E-Auto-Förderung bis mindestens 2025 aus - besonders für Geringverdiener und Kleingewerbe. Staatliche Zuschüsse für Hybride sollten zugunsten der Batterieautos sinken. Alle bisherigen Pläne zur Verkaufsförderung sowie zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos reichten nicht aus.