Blauer Getreidewaggon von VTG

VTG-Vorstände verkaufen an Morgan Stanley

Stand: 09.11.2018, 18:54 Uhr

VTG-Vorstandschef Heiko Fischer verkauft sein Aktienpaket überraschend doch an den Infrastrukturfonds von Morgan Stanley, der vor der Übernahme des Waggonvermieters steht. Fischer und der scheidende Finanzvorstand Kai Kleeberg hätten sich dazu entschieden, obwohl sie die Offerte über 53 Euro je Aktie weiterhin für zu niedrig hielten, teilte die VTG in einer Pflichtveröffentlichung mit.

Fischer hatte den übrigen Aktionären empfohlen, ihre Anteilsscheine nicht zu verkaufen. Daran halte er auch fest, hieß es in der Mitteilung. Der Fonds von Morgan Stanley hat die Mehrheit an
der VTG seit etwa einer Woche bereits sicher. Die Übernahmeofferte läuft noch bis zum kommenden Freitag. Fischer kann mit einem Erlös von 4,7 Millionen Euro aus dem Aktienverkauf rechnen, Kleeberg mit 3,2 Millionen Euro.