Villeroy und Boch, Hauptverwaltungssitz

Villeroy und Boch senkt Prognose

Stand: 17.07.2019, 07:15 Uhr

Der Keramikhersteller hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2019 gesenkt. Auf Basis der aktuellen Geschäftsentwicklung erwartet das Unternehmen nun einen leichten Rückgang des Konzernumsatzes auf 825 bis 850 (Vorjahr: 853,1) Millionen Euro und des Ebit auf 48 bis 52 (Vorjahr: 53,6) Millionen Euro. Bisher war eine Umsatz- und Ergebnissteigerung von jeweils drei bis fünf Prozent in Aussicht gestellt worden. Der Zwischenbericht zum 1. Halbjahr soll planmäßig am 18. Juli veröffentlicht werden.