Munich RE-Chart und -Schriftzug

Versicherer halten an Dividende fest

Stand: 03.04.2020, 19:42 Uhr

Ein drohendes Verbot von Dividendenausschüttungen in der Corona-Krise entzweit die europäischen Versicherer und ihre Aufseher. Die deutsche Finanzaufsicht BaFin wehrt sich gegen die Forderung der EU-Versicherungsbehörde EIOPA, Dividenden auszusetzen und Aktienrückkäufe zu stoppen, so lange die Folgen der Krise nicht absehbar sind. Ein pauschales Ausschüttungsverbot halte sie "derzeit nicht für geboten", erklärte die Bonner Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Allianz, die Münchener Rück und die HDI-Muttergesellschaft Talanx bekräftigten ihre Absicht, ihre Gewinne für das abgelaufene Jahr wie geplant über Dividenden an die Aktionäre weiterzureichen. "Die Allianz ist in guter Verfassung", sagte ein Sprecher. Auch die Münchener Rück will bei ihrem Vorschlag einer Ausschüttung von 9,80 Euro je Aktie bleiben.