Eine Mitarbeiterin geht an der Alibaba-Zentrale in Hangzhou, China vorbei

Chinas "Black Friday" Verkaufsrekorde für Alibaba

Stand: 12.11.2017, 14:46 Uhr

Der "Single-day" in China soll mit Konsum über die Einsamkeit vieler Unverheirateter Chinesen hinwegtrösten. Nach dem gestrigen Verkaufsrekord dürften wohl nur noch Wenige traurig sein, allen voran der Onlinehändler Alibaba

Alibaba hat bei seinem jährlichen Onlineshopping-Ereignis nämlich so viel umgesetzt wie noch nie und damit die Stellung als größtes Event seiner Art weltweit zementiert. Am sogenannten Singles' Day erlöste der chinesische Onlinehändler 25,3 Milliarden Dollar und stellt damit die einkaufsstärksten Tage in den USA in den Schatten.

Der 24-stündige Einkaufsmarathon in China fällt jedes Jahr wegen der vier Einsen im Datum auf den 11. November. Dann bieten viele Online-Plattformen ihre Waren mit kräftigen Rabatten an. Der Tag dient auch als Barometer für die Stimmung unter Chinas Konsumenten. Allein in den ersten beiden Minuten betrug der Umsatz zwei Milliarden Dollar - angetrieben durch zahlreiche Vorbestellungen.

Neue Dimensionen im Onlinehandel

Fünf Minuten nach Mitternacht habe Alipay 256.000 Transaktionen pro Sekunde abgewickelt, dies seien doppelt so viele wie im Vorjahr gewesen, erklärte Alibaba. Mehr als 90 Prozent der Bestellungen wurden demnach über Smartphones getätigt. Unter den rund 140.000 bei Alibaba angebotenen Marken waren demnach 60.000 aus dem Ausland, um die kaufkräftige und anspruchsvollere Mittelschicht der Volksrepublik zu ködern.

Der Tag ist der umsatzstärkste in Chinas Online-Handel. Der "Tag des Singles" war von Chinas Online-Händlern als Gegenstück zum Valentinstag ins Leben gerufen worden und zielte vor allem auf Alleinstehende. An dem Tag kaufen chinesische Verbraucher insgesamt mehr als die US-Bürger am Black Friday und Cyber Monday zusammen, den Höhepunkten für Online-Shopper in den Vereinigten Staaten.

Der Freitag nach Thanksgiving - auch Black Friday genannt - läutet in Amerika traditionell die Weihnachtssaison ein. Umweltschützer kritisieren die Rabattschlacht wegen der damit verbundenen Berge an Verpackungsmüll. Die Greenpeace-Aktivistin Nie Li erklärte, der Aktionstag sei ein "ökologisches Desaster".

Alibaba ist ein Börsenliebling

Der Chart des Alibaba-Papiers spricht für sich. Ein kerzengerader Aufwärtstrend in den vergangenen zwölf Monaten. Dabei steht die Aktie (Euro-Notierung) mit aktuell 159,71 Euro nahe am Rekordhoch bei 162,67 Euro.

rtr/afp/rm

1/10

Die Weihnachtsgewinner Aktien von E-Commerce-Firmen und Einzelhändlern

Amazon: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Amazon