VW-Logo vor dunklen Wolken

Verbraucherschützer offen für Vergleich mit VW

Stand: 16.09.2019, 19:35 Uhr

Die Verbraucherzentrale Bundesverband zeigt sich vor Beginn ihrer Sammelklage gegen Volkswagen kompromissbereit. Ein Vergleich sei - wie bei vielen Einzelklagen schon geschehen - möglich, sagte Verbandschef Klaus Müller am Montag der Nachrichtenagentur "Reuters". Der Verband vertritt bei der anstehenden Musterfeststellungsklage vor dem Oberlandesgericht Braunschweig rund 430.000 VW-Kunden, die sich im Dieselskandal vom Wolfsburger Autokonzern geschädigt sehen.

Am 30. September beginnt in Braunschweig die mündliche Anhörung in dem Mammutverfahren gegen VW. Der zweite Termin ist am 18. November geplant. Experten erwarten, dass der Prozess inklusive einer nächsten Runde am Bundesgerichtshof vier bis fünf Jahre dauern wird.