Forschungs- und Entwickliungszentrum von Varta

Aktie wenig beeindruckt Varta verdoppelt Gewinn

Stand: 22.11.2017, 09:05 Uhr

Der Ellwanger Batterie-Hersteller bleibt auf Wachstumskurs. Im dritten Quartal habe sich der positive Trend des ersten Halbjahrs fortgesetzt, teilt das Unternehmen mit. Und was macht die Aktie?

Der Umsatz der Varta AG stieg in den ersten neun Monaten um 12,1 Prozent auf 180,2 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) legte um starke 104,1 Prozent auf 26,5 Millionen Euro zu und übertraf damit bereits das gesamte Ebit des Vorjahres (14,8 Millionen Euro). Allerdings hatten im Vorjahr hohe Kosten für den ersten Versuch eines Börsengangs das Ergebnis belastet. Denn Varta wollte bereits ein Jahr früher an die Börse gehen, hatte aber dies aufgrund des "ungünstigen Marktumfelds" wieder abgeblasen.

Erst im vergangenen Monat klappte der Börsengang des 130-jährigen Traditionsunternehmens. Der erste Preis für die Aktie lag bei 24,25 Euro und damit deutlich über der Emissionsspanne von 15 bis 17,50 Euro. In den Folgetagen versiegte die Euphorie jedoch: Gewinnmitnahmen drückten die Aktie auf unter 20 Euro. Im frühen Mittwochshandel notierte die Aktie des Experten für Mikrobatterien nun bei 21,30 Euro.

Produktion von Lithium-Ionen-Batterien ausgebaut

Varta-Vorstandsvorsitzender Herbert Schein hob bei der Vorlage der Quartalszahlen insbesondere die kleinen Lithium-Ionen Batterien hervor. Das Unternehmen habe durch das erfolgreiche Debut an der Frankfurter Börse die Möglichkeit nutzen können, die "Basis für weiteres Wachstum vor allem im Bereich Mikrobatterien auszubauen". Der Großteil der getätigten Investitionen der ersten neun Monate des Jahres sei in den Ausbau der Lithium-Ionen Produktionskapazitäten geflossen.

mmr/dpa