Varta Lithium-Ionen Mikrobatterien

Aktie im Aufwind Große Nachfrage: Varta baut Produktion aus

Stand: 16.01.2020, 09:12 Uhr

Wer in Varta-Aktien investiert ist, braucht wirklich gute Nerven. Nach einem äußerst erfolgreichen Jahr 2019 ging es zuletzt rapide abwärts. Vielleicht bringen die Nachrichten über den Produktionsausbau jetzt eine Wende für die Aktie.

Der Batteriehersteller baut wegen der ungebrochen steigenden Nachfrage nach Lithium-Ionen-Zellen seine Produktion schneller als ursprünglich gedacht aus. Dies geht auch mit einem Aufbau von rund 600 neuen Arbeitsplätzen in Deutschland einher, wie das MDax-Unternehmen mitteilte. Dafür kündigte der Konzern zusätzliche Investitionen von rund 125 Millionen Euro an.

Nachdem die Planungen ursprünglich bereits auf mehr als 150 Millionen Zellen jährlich ab 2022 angehoben worden waren, legt Varta nun noch eine Schippe drauf. So sollen die Produktionskapazitäten auf 200 Millionen Zellen jährlich ausgebaut werden, wobei die Erweiterung bereits bis Ende 2021 umgesetzt werden soll.

Apple Airpod Pro

Apple Airpod Pro. | Bildquelle: Apple

Bereits bis Mitte dieses Jahres will Varta in der Lage sein, mindestens 100 Millionen Zellen jährlich herzustellen. Finanziert werden soll das Vorhaben auch aus dem operativen Barmittelfluss. Zudem stehen dem Konzern zufolge eine Kreditlinie zur Verfügung.

Aktie legt kräftig zu

Die Batterien werden unter anderem für kabellose Kopfhörer verwendet, die sich aktuell großer Beliebtheit erfreuen. So setzt beispielsweise der Tech-Konzern Apple bei seinen AirPods auf Varta-Batterien, wie ein Analyst der Commerzbank mit einer unkonventionellen, aber naheliegenden Methode herausgefunden hatte.

Varta: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
93,30
Differenz relativ
+1,74%

Im Jahr 2019 war die Aktie um fast 390 Prozent gestiegenen und erreichte bei 128 Euro ein Rekordhoch. Eine stark steigende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Zellen hatte den Kurs raketenhaft nach oben getrieben. Zuletzt waren Varta aber wegen Zweifeln an den Geschäftsaussichten massiv unter Druck geraten und sanken gar wieder unter die Marke von 80 Euro.

Auf die frischen Nachrichten reagierten die Anleger jedenfalls erfreut: Mit einem Aufschlag von mehr als fünf Prozent führt die Varta-Aktie den MDax an.

ts