Neufahrzeuge stehen zur Verschiffung auf dem VW-Autoterminal bereit
Audio

US-Kontrolleur moniert mangelnde Transparenz bei VW

Stand: 27.08.2018, 11:52 Uhr

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
149,70
Differenz relativ
-0,29%

Der von der US-Justiz zur Aufarbeitung des Dieselskandals eingesetzte Aufpasser Larry Thompson mahnt in seinem ersten Jahresbericht beim VW-Konzern eine höhere Transparenz an. VW habe teilweise in den angeforderten Unterlagen Stellen geschwärzt. Das müsse sich bessern, forderte der Amerikaner.

Er erwarte, dass VW sämtliche Informationen, die er für notwendig erachte, zeitnah zur Verfügung stelle. Der Autobauer habe Verbesserungen zugesagt.

Der frühere US-Staatssekretär Thompson soll Volkswagen drei Jahre lang auf die Finger schauen, damit sich Verfehlungen wie im Dieselskandal nicht wiederholen können. Der Kontrolleur überwacht, ob die Wolfsburger den mit den US-Behörden geschlossenen Vergleich einhalten und die versprochenen Reformen umsetzen.