UnitedHealth Group

UnitedHealth kaum von der Krise betroffen

Stand: 15.04.2020, 13:56 Uhr

Beim größten US-Gesundheitsdienstleister und Krankenversicherer UnitedHealth hat die Corona-Pandemie im ersten Quartal nur leicht auf die Gewinne gedrückt. Zwar will der Dow-Jones-Konzern seinen Gewinn je Aktie weiterhin von 14,33 US-Dollar im Vorjahr auf 15,45 bis 15,75 Dollar in diesem Jahr steigern.

In den ersten drei Monaten stand hier jedoch im Vorjahresvergleich zunächst ein leichter Rückgang von 3,56 auf 3,52 Dollar je Aktie zu Buche, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der den Aktionären zurechenbare Gewinn sank insgesamt um gut zwei Prozent auf 3,38 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um 6,8 Prozent auf 64,4 Milliarden Dollar zu und damit stärker als am Markt gedacht. Mit einem Jahresumsatz von zuletzt 242 Milliarden Dollar und 325 000 Angestellten gilt UnitedHealth als größtes Unternehmen des Sektors. Die Aktie legt nach den Zahlen gegen den Trend zu.