Logos des Internetdienstanbieters 1&1, WEB.DE, GMX, united internet media und united internet dialog am Standort Karlsruhe

United Internet und 1&1 Drillisch treten auf der Stelle

Stand: 12.11.2019, 08:54 Uhr

United Internet hat in den ersten neun Monaten seinen Umsatz um 1,7 Prozent auf 3,88 Milliarden Euro gesteigert. Ursache für das moderate Wachstum war das schwächer laufende Hardware-Geschäft. Das operative Ergebnis (Ebitda) stieg auf 944 Millionen Euro - auf vergleichbarer Basis ein Zuwachs von 0,5 Prozent. Höhere Kosten und Investitionen hätten das Ergebnis belastet, erklärte das Management. Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge stieg um 660.000 auf 24,5 Millionen.

Der Telekom-Anbieter 1&1 Drillisch hat aufgrund diverser Sondereffekte einen Gewinnrückgang verbucht. Bei einem Umsatzplus von 1,3 Prozent auf 2,755 Milliarden Euro sank das operative Ergebnis um 3,1 Prozent auf 508,7 Millionen Euro. Der Konzern konnte allerdings im Berichtszeitraum neue Kunden gewinnen. So stieg die Zahl der Kundenverträge um 580.000 auf 14,12 Millionen.