Uniper-Logo in der Unternehmenszentrale

Uniper: Operativ geht es abwärts

Stand: 07.05.2019, 10:39 Uhr

Der Energiekonzern Uniper hat im ersten Quartal operativ deutlich weniger verdient. Das um Sondereffekte bereinigte Ebit fiel um gut 47 Prozent auf 185 Millionen Euro. Vor allem in der europäischen Stromerzeugung und im Handelsgeschäft musste Uniper Einbußen hinnehmen, während es im russischen Strommarkt besser lief. In Europa hätten vor allem die gestiegenen Preise für Verschmutzungsrechte und geringere Erträge aus dem Gasgeschäft die Margen gedrückt.