Uniper-Logo in der Düsseldorfer Zentrale

Uniper in den roten Zahlen

Stand: 07.08.2018, 08:57 Uhr

Der Versorger hat im ersten Halbjahr einen Nettoverlust von 546 Millionen Euro eingefahren. Das operative Ergebnis schrumpfte aber nicht so stark wie von Analysten erwartet. Ursache für den Verlust seien im wesentlichen nicht zahlungswirksame Bewertungen von Derivaten gewesen, so die frühere Eon-Tochter. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank auf 601 Millionen Euro nach 930 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Dies war aber mehr als Analysten erwartet hatten. Uniper-Aktien starten wenig verändert.