Nordex-Windenergieanlage in den USA

Aktie steigt kräftig Übernahmeangebot für Nordex

Stand: 08.10.2019, 08:57 Uhr

Der Nordex-Großaktionär Acciona macht den übrigen Aktionären ein Übernahmeangebot. Dazu sind die Spanier verpflichtet, weil ihr Anteil am Hamburger Unternehmen über 30 Prozent gestiegen ist.

Das TexDax-Mitglied Nordex hat eine Kapitalerhöhung durch eine Privatplatzierung bei dem spanischen Großaktionär Acciona durchgeführt. Die Spanier schossen Nordex 99 Millionen Euro frisches Kapital zu, mit dem das Wachstum des Partners finanziert werden soll. Der Anteil von Acciona am Hamburger Windanlagenbauer erhöht sich damit von bisher 29,9 Prozent auf 36,3 Prozent. Für die übrigen Aktionäre wird somit ein Pflichtangebot von Acciona fällig. Die Spanier kündigten an, den Nordex-Aktionären 10,32 Euro pro Aktie zu bieten.

Nordex-Aktie schießt in die Höhe

Die Nordex-Aktie schoss im frühen Handel zeitweise um mehr als acht Prozent auf bis zu 11,09 Euro in die Höhe. Nordex wird derzeit insgesamt mit 1,1 Milliarden Euro bewertet.

Die Spanier zahlten für 9,7 Millionen neue Aktien jeweils 10,21 Euro, etwas mehr als den Schlusskurs vom Montag. "Die Kapitalerhöhung vermittelt zusätzliches Eigenkapital, um das starke Auftragsmomentum bedienen zu können", erklärte Nordex. Ende Juni saß der Windanlagenbauer auf einem Auftragsbestand von sieben Milliarden Euro.

Unterstützung vom zweitgrößten Anteilseigner

Der zweitgrößte Anteilseigner, die Beteiligungsgesellschaft Skion von Milliardärin Susanne Klatten unterstütze den Schritt, sagte Nordex-Chef Blanco. Ob sie ihren Anteil von 5,7 Prozent behalten oder an Acciona verkaufen wolle, ließ das Unternehmen offen. Die Spanier hatten sich Insidern zufolge auch für Teile des insolventen Hamburger Windturbinen-Herstellers Senvion interessiert.

ms/rtr/dpa-AFX