UBS Logo am Hauptsitz am Zürcher Paradeplatz

UBS droht in Frankreich Milliardenstrafe

Stand: 20.02.2019, 14:31 Uhr

Die Schweizer Großbank UBS ist in Frankreich zu einer Rekordbuße von 3,7 Milliarden Euro verurteilt worden. Das Pariser Strafgericht sprach die Bank am Mittwoch schuldig, französische Kunden jahrelang zur Steuerhinterziehung verleitet zu haben.
Das Gericht folgte der nationalen Staatsanwaltschaft, die eine "außergewöhnliche Schwere" der Schuld festgestellt hatte. Die UBS soll demnach in den Jahren 2004 bis 2012 aggressiv bei wohlhabenden französischen Kunden darum geworben haben, ihr Geld mit Hilfe von Trusts, Stiftungen oder Offshore-Gesellschaften vor dem Fiskus zu verstecken. Die Bank hatte die Vorwürfe bestritten. Die Bank ist mit Urteil nicht einverstanden und will Berufung einlegen.