Iqbal Khan

UBS: Khan soll Anzeige gegen Credit Suisse zurücknehmen

Stand: 27.10.2019, 13:59 Uhr

Die UBS dringt darauf, dass ihr neuer Spitzenmanager Iqbal Khan seine Anzeige wegen Beschattung durch seinen früheren Arbeitgeber Credit Suisse fallenlässt. Der UBS-Verwaltungsrat würde es begrüßen, wenn Khan seinen Strafantrag gegen die drei auf ihn angesetzten Privatdetektive zurückziehen würde, berichtete die "SonntagsZeitung". Das Geldhaus halte es für möglich, dass ein Prozess Risiken sowohl für Khan als auch für die Bank beinhalten könnte. Dies könne der Fall sein, wenn neue Details ans Tageslicht kämen, die Khan belasten. Der Topmanager könne auch in Verlegenheit geraten, wenn die Strafverfolger ihre Ermittlungen ergebnislos einstellen.

Khan arbeitet seit Oktober für die UBS. In seinen letzten Wochen bei der Credit Suisse war er in deren Auftrag im September von Privatdetektiven beschattet worden. Der Manager zeigte einen von ihm auf frischer Tat ertappten Verfolger bei der Polizei an. Die Angelegenheit hinterließ bei Credit Suisse einen schweren Reputationsschaden.