Uber App

Volumen von zehn Milliarden Dollar Uber-IPO im Mai?

Stand: 10.04.2019, 08:37 Uhr

Während Taxifahrer heute in mehreren deutschen Städten gegen Uber protestieren, konkretisieren sich die IPO-Pläne des Fahrdiensts. Schon im Mai könnte der größte Börsengang des Jahres in den USA über die Bühne gehen.

Seit Wochen warten Investoren auf den Startschuss für das Mega-IPO. Bereits an diesem Donnerstag könnte Uber die Pläne für die Börsennotiz offiziell veröffentlichen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf Insider berichtete. Uber hatte bereits im Dezember bei der US-Börsenaufsicht den Antrag gestellt.

Roadshow beginnt wohl noch in diesem Monat

Laut Bloomberg will der weltweit tätige Fahrdienst noch in diesem Monat mit der Werbetour für Investoren starten. Die Erstnotiz könnte dann im Mai über die Bühne gehen. Mit einem angepeilten Volumen von rund zehn Milliarden Dollar wäre es der größte US-Börsengang des Jahres und einer der zehn größten IPOs in der Geschichte überhaupt. Früheren Berichten zufolge könnte Uber bei dem Börsengang insgesamt mit bis zu 120 Milliarden Dollar bewertet werden. Investoren erhoffen sich von der Roadshow Details darüber, ob Uber diese Summe auch wert ist.

Bei dem Antrag auf die Börsennotiz bei der US-Wertpapierbehörde Ende vergangenen Jahres hatte Uber bereits einige Eckdaten vorgelegt. Da Lyft bereits seit Ende März an der Börse notiert ist und deshalb bereits die detaillierten Zahlen veröffentlicht hat, haben Investoren auch eine gute Vergleichsgröße.

Ernüchterndes IPO von Lyft

Lyft nahm beim Börsengang 2,3 Milliarden Dollar ein. Die Gesamtbewertung lag bei mehr als 24 Milliarden Dollar. Für die Anleger war Lyft nur am ersten Handelstag ein Erfolg. Der Kurs sackte bereits am zweiten Handelstag unter den Ausgabepreis von 72 Dollar bis auf 66,10 Dollar ab.

nb