Uber-Logo und amerikanische Flagge

Uber könnte Betrieb in Kalifornien aussetzen

Stand: 12.08.2020, 20:14 Uhr

Uber erwägt nach einer Gerichtsentscheidung vorübergehend den Betrieb in Kalifornien auszusetzen - einem der wichtigsten Märkte des Fahrdienst-Vermittlers. Das sagte Uber-Chef Dara Khosrowshahi am Mittwoch. Ein Richter hatte diese Woche per einstweiliger Verfügung angeordnet, dass die Fahrer bei Uber und dem Konkurrenten Lyft in dem Bundesstaat gemäß einem Gesetz von 2019 als Mitarbeiter statt als unabhängige Unternehmer betrachtet werden müssen.

Die Verfügung ist zunächst für zehn Tage ausgesetzt, um Uber Zeit für eine Berufung zu geben. Wenn diese keinen Erfolg haben sollte, würde Uber zunächst bis Anfang November seinen Dienst stoppen, sagte Khosrowshahi dem Sender MSNBC. Dann sollen die Wähler am Tag der US-Präsidentenwahl auch über eine Ausnahme für Fahrdienst-Vermittler von dem Gesetz entscheiden.