Uber-App neben einer Taxi-App auf einem Smartphone

4,5 Milliarden Dollar Verlust Uber fährt dick in die Miesen

Stand: 14.02.2018, 10:54 Uhr

Der amerikanische Fahrdienst Uber hat ein turbulentes Geschäftsjahr mit vielen Skandalen hinter sich. Hinzu kommt jetzt noch ein Verlust, der einem Alptraum gleicht.

Uber-Gründer Travis Kalanick

Uber-Gründer Travis Kalanick. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Denn bei einem Gesamtumsatz von 7,4 Milliarden Dollar beträgt der Verlust 4,5 Milliarden Dollar. Dies meldet das Technik-Portal "The Information" und beruft sich dabei auf eine Unternehmenspräsentation. Bereits in den Vorquartalen hatten sich hohe Verluste aufgetürmt, so dass sich das negative Ergebnis bereits abzeichnete.

Allerdings ist der Verlust im vierten Quartal im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar um zurückgegangen. Der Umsatz soll rund 2,3 Milliarden US-Dollar betragen und um zwölf Prozent höher gelegen haben. Das gesamte Buchungsvolumen aller durch die Uber-App vermittelten Fahrten stieg danach um 14 Prozent auf 11,1 Milliarden US-Dollar.

Softbank steigt ein

Dara Khosrowshahi

Dara Khosrowshahi. | Bildquelle: picture alliance / Paul Sakuma/AP/dpa

Uber ist nicht börsennotiert, sondern wird von Finanzinvestoren gestützt. Der Unternehmenswert wurde zuletzt mit rund 68 Milliarden Dollar beziffert. Ein Börsengang ist für das kommende Jahr geplant, weshalb Uber schon jetzt seine Finanzkennzahlen veröffentlicht.

Softbank: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
62,75
Differenz relativ
-2,24%

Erst jüngst war der japanische Technologieriese Softbank bei Uber eingestiegen. Das Unternehmen hatte ein Drittel der Aktien des Uber-Gründers und Ex-Chefs Travis Kalanick übernommen. Dieser hatte zehn Prozent gehalten. Er musste auf Druck des Verwaltungsrates zurücktreten, nachdem ihm Sexismus und Diskriminierung vorgeworfen worden waren. Zuderm soll er Datendiebstahl begangen haben.

Geführt wird das Unternehmen seit September 2017 von Dara Khosrowshahi. Dieser versucht derzeit, die Finanzen zu konsolidieren und den globalen und mitunter aggressiven Expanisonsstil Kalanicks zu korrigieren.

rm

Darstellung: