Uber-Taxi

Uber-Mitbegründer stößt 20 Prozent seiner Anteile ab

Stand: 15.11.2019, 11:12 Uhr

Für Uber war die vergangene Börsenwoche ein Trauerspiel. Nachdem die sogenannte Lock-up-Periode endete, fiel der Aktienkurs stark. Grund dafür waren vor allem die schlechten Quartalszahlen, die einen Tag zuvor veröffentlicht wurden. Aber auch ein alter Bekannter sorgte für den raschen Kursverlust.

Wie der amerikanische Sender "CNBC" berichtet, stieß der Uber-Mitbegründer und Ex-CEO Travis Kalanick diese Woche Anteile im Wert von 164 Millionen Dollar ab, nachdem er in der vergangenen Woche bereits Aktien im Wert von 500 Millionen Dollar abgestoßen hatte.

Die Verkäufe Kalanicks ließen am Markt Befürchtungen aufkommen, die Unternehmensführung selbst verliere das Vertrauen in Uber. Möglicherweise brauchte Kalanick aber auch nur flüssige Mittel, um sein neues Start-up zu stützen. Dieses vermietet Immobilien mit Küchen in Innenstädten an Essens-Lieferdienste.