Twitter-App auf einem Smartphone-Display

Aufräumarbeiten dämpfen Nutzerzahlen Twitter: Weniger Nutzer, kräftiger Gewinn

Stand: 25.10.2018, 14:37 Uhr

Twitter verliert wegen seiner Offensive gegen Spam, Hetze und Fake-Accounts weiter Nutzer. Trotzdem liefen die Geschäfte im dritten Quartal deutlich besser als erwartet. Der Konzern schaffte sogar einen überraschenden Gewinn.

Verglichen mit dem Vorquartal sank die Zahl der monatlich aktiven Nutzer weltweit um neun Millionen auf 326 Millionen, teilte Twitter am Donnerstag mit. Nach Angaben des Vorstandschefs Jack Dorsey sind die anhaltenden Bemühungen, das soziale Netzwerk von gefälschten und dubiosen Profilen zu lösen, für den zweiten Rückgang in Folge verantwortlich. Diese Profile verbreiteten etwa Hass-Botschaften und politische Propaganda.

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Demnach soll der Trend auch im Schlussquartal anhalten. In der Branche gelten die Nutzer als Hinweis auf das künftige Wachstumspotenzial.

Ähnlich wie Google und Facebook steht auch Twitter unter öffentlichem Druck, stärker gegen Fake News vorzugehen. Verdächtige Mitglieder ließ der US-Kurznachrichtendienst ausschließen und Konten, die in Zusammenhang mit Falschinformationen, Hass-Botschaften und Wählerbeeinflussung standen, sperren. Auch die neue EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) setzte Twitter um: Verbraucher sollen so ihre persönlichen Informationen besser kontrollieren können und Verstöße konsequenter geahndet sowie höhere Geldbußen verhängt werden.

Überraschender Gewinn

Im Gegensatz zu den Nutzerzahlen lassen die Aufräumarbeiten das Geschäft nicht schrumpfen. Im Gegenteil: Aufgrund eines starken Werbegeschäfts kletterten die Erlöse des Konzerns im Quartal gegenüber dem Vorjahreswert um 29 Prozent auf 758 Millionen Dollar. Mehr Medienkunden schalteten Werbung bei dem Dienst.

Dank einer Steuergutschrift von 683 Millionen Dollar konnte Twitter sogar einen überraschenden Gewinn von 789 Millionen Dollar erzielen. Im Vorjahreszeitraum stand noch ein Verlust von 21 Millionen Dollar. Zum Jahresende 2017 hatte Twitter erstmals in seiner nunmehr zwölfjährigen Firmengeschichte die Gewinnschwelle überschritten.

Aktie macht Freudensprung

Twitter: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
35,17
Differenz relativ
-0,14%

Die Quartalszahlen übertrafen die Erwartungen der Wall Street klar. Der bereinigte Gewinn der je Aktie lag bei 21 Cent. Die Anleger reagierten positiv, die Twitter-Aktie schoss vorbörslich um fast zwölf Prozent nach oben. Auch im Xetra-Handel legt das Papier zur Stunde 12,05 Prozent zu.

tb