Twitter-App auf einem Smartphone-Display
Audio

Quartalsergebnis über Erwartungen Twitter textet sich zum Gewinn

Stand: 23.04.2019, 15:09 Uhr

Überraschung beim Kurzmitteilungs-Dienst: Die Zahl der Nutzer ist im abgelaufenen Quartal gestiegen, und der Gewinn hat sich deutlich in die Höhe geschraubt. Die Aktie reagiert am Dienstag entsprechend.

Bereits im vorbörslichen US-Handel zuckte der Titel um rund acht Prozent nach oben. Der US-Konzern hat dank wachsender Werbeeinnahmen seinen Umsatz im ersten Quartal 2019 um 18 Prozent auf 787 Millionen Dollar gesteigert, das war mehr als Analysten erwartet hatten.

Doch kontinuierliches Wachstum möglich?

Die Zahl der aktiven Nutzer stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um neun Millionen auf 330 Millionen pro Monat. Das Unternehmen könnte damit nach dem stetigen Mitgliederwachstum des vergangenen Jahres auf einem nachhaltigen Wachstumskurs sein. Eine dicke Überraschung für so manchen Analysten, die die hatten mehrheitlich hatten dagegen einen Rückgang der Nutzerzahlen um etwa zwei Millionen erwartet.

Auch auf der Gewinnseite lässt Twitter im Quartal aufhorchen: Das Quartalsergebnis stieg auf 191 Millionen Dollar von 61 Millionen Dollar im Vorjahr. Im Ausblick wachsen die Umsatzträume nicht in den Himmel, aber Twitter erwartet stabile Zuwächse, nimmt man die Mitte der eigenen Prognosespanne: Für das zweite Quartal rechnet Twitter mit einem Umsatz zwischen 770 und 830 Millionen Dollar.

Q2 schon wieder belastet

Die Firma geht zudem von steigenden Betriebskosten aus, da die Aufwendungen im Kampf gegen Hasskommentare zu Buche schlagen dürften. Damit dürfte die Gewinnausbeute im laufenden Dreimonatszeitraum begrenzt sein.

Die Twitter-Aktie könnte sich mit dem Kursschub vom Dienstag langsam aus einer längeren Seitwärtsphase nach oben verabschieden. Zweifel am Geschäftsmodell des Mitteilungsdienst begleiten den Titel seit dem Börsengang. Zwar waren die Aktien zum IPO zu 26 Dollar ausgegeben worden, also deutlich unter dem heutigen Kurs von 35 Dollar. Doch am ersten Handelstag ging es bereits an die 50-Dollar-Marke und nach einem kurzen Höhenflug trat der Titel einen langen Kursabstieg an.

AB