Twitter-App auf einem Smartphone-Display

Twitter rechnet mit Verlust und Umsatzminus

Stand: 24.03.2020, 07:01 Uhr

Der Kurznachrichtendienst Twitter zieht wegen der wirtschaftlichen Belastungen durch die globale Ausbreitung des Coronovirus die Geschäftsprognose für das laufende Quartal zurück. Es sei nun mit einem Verlust und einem leichten Umsatzminus gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu rechnen, teilte das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mit.

Der rege Austausch im Internet über das Coronavirus dürfte sich jedoch in einem deutlichen Anstieg der Nutzerzahlen niederschlagen, so Twitter. Einen ausführlichen Quartalsbericht will der Konzern am 30. April vorlegen. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit moderaten Kursverlusten.