Twitter-App auf einem Smartphone-Display

Twitter löscht US-Wahlboykottaufrufe

Stand: 04.11.2018, 16:01 Uhr

Der Kurzbotschaftendienst Twitter hat Medienberichten zufolge eine weitere Desinformationskampagne im Vorfeld der US-Kongresswahlen gestoppt. Tausende fingierte Konten, auf denen Demokraten vermeintlich zur Nichtteilnahme an der Wahl am Dienstag aufriefen, seien im September und Oktober gelöscht worden, meldeten US-Medien unter Berufung auf Twitter. Demnach erschien es so, als seien die Konten von den USA aus gesteuert worden.

Laut dem Nachrichtensender CNN machten Wahlhelfer der Demokraten Twitter auf die fingierten Konten aufmerksam. Im Präsidentenwahlkampf 2016 hatte es bereits massive Einflussnahme gegeben, für die Russland verantwortlich gemacht wird. Auch andere Onlinenetzwerke und Internetdienste wie Facebook und Google löschten zuletzt zahlreiche gefälschte Konten. Durch Löschungen von fingierten Konten sei die Zahl der aktiven Twitter-Nutzer im vergangenen Quartal um neun Millionen gesunken, hatte das Unternehmen im Oktober mitgeteilt.