Twitter App auf einem Smartphone

Gute Nachrichten Twitter kriegt die Kurve

Stand: 25.04.2018, 14:20 Uhr

Der Kurznachrichtendienst Twitter schreibt weiter schwarze Zahlen. Das kommt an der Börse hervorragend an. Die Aktie arbeitet weiter an einer nachhaltigen Wende.

Von Januar bis März stieg der Überschuss auf 61 Millionen Dollar nach einem Verlust von knapp 62 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Aktie lag bei acht Cent. Von Bloomberg befragte Analysten hatten im Schnitt mit minus zwei Cent gerechnet. Der Gewinn ohne Berücksichtigung außerordentlicher Kosten betrug 16 Cent pro Aktie und lag damit ebenfalls über den Schätzungen von 12 Cent.

Der Umsatz, der durch Werbung in Form eingebetteter Tweets erwirtschaftetet wird, kletterte vor allem wegen neuer Nutzer um gut ein Fünftel auf fast 665 Millionen Dollar. Das übertraf laut Bloomberg die durchschnittliche Analystenschätzung von 605,9 Millionen Dollar. Im Schlussquartal 2017 hatte Twitter mit einem Gewinn von 91 Millionen Dollar zum ersten Mal überhaupt schwarze Zahlen geschrieben.

Mehr Nutzer

Auch die Entwicklung der Nutzerzahlen überraschte positiv. Mindestens einmal im Monat waren 336 Millionen Nutzer aktiv - in den vorherigen drei Monaten hatte die Zahl noch bei 330 Millionen stagniert.

Bessere Prognose

Für das laufende Quartal rechnet das Unternehmen mit einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 245 bis 265 Millionen US-Dollar. Analysten schätzten bisher 218 Millionen Dollar.

Die Twitter-Aktie stieg im vorbörslichen Handel kurzzeitig bis zu 14 Prozent auf 34,90 Dollar. Damit setzt sich der seit Monaten anhaltende positive Trend fort. Die Aktie scheint dabei eine lupenreine charttechnische Umkehrformation auszubilden.

ME