Harley-Davidson: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday

Trump zu Harley: Alles nur eine Ausrede

Stand: 26.06.2018, 14:50 Uhr

Aktien des Motorradbauers Harley Davidson gaben an der NYSE am Dienstag weiter nach, wenn auch mit minus 0,6 Prozent nicht mehr so stark wie am Vortag. Nachbörslich ging es sogar leicht bergauf mit dem Papier, das zuletzt in den Blick der Märkte gerückt war.

Denn der Motorradbauer hat sich mit der Entscheidung, Teile der Produktion wegen des Zollstreits ins Ausland zu verlegen, den Zorn von Präsident Trump zugezogen. "Eine Harley-Davidson sollte nie in einem anderen Land gebaut werden - niemals!“, so Trump. Anfang des Jahres habe Harley-Davidson mitgeteilt, einen Großteil der Produktionsanlagen von Kansas City nach Thailand verlegen zu wollen, schrieb Trump auf Twitter. "Das war lange, bevor die Zölle bekanntgegeben wurden." Daher nutzten sie die Handels- und Zollauseinandersetzung als Ausrede.