Lanxess-Zentrale in Köln

Trennt sich Lanxess vom Geschäft mit Lederchemie?

Stand: 25.06.2019, 14:30 Uhr

Der Spezialchemiekonzern Lanxess aus dem MDax treibt seinen Konzernumbau laut Insidern voran. Die Kölner prüfen einen Verkauf des Geschäfts mit Lederchemikalien, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet. Ein Lanxess-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren.

Die Geschäfte unter anderem mit Chromsalzen, Gerbstoffen, Konservierungs- und Fettungsmittel sowie Farbstoffen schwächeln wegen eines ungünstigen Marktumfeldes schon eine Weile. Lanxess restrukturiert aktuell Teile des Lederchemie-Geschäfts. Die Produktion von Chrom-Chemikalien in Argentinien wurde bereits eingestellt und in Südafrika zentralisiert. Eine Trennung könnte laut Marktbeobachtern nun durchaus als ein nächster Schritt Sinn machen.