Filmplakat: Star Wars
Audio

Neuer Blockbuster von Disney Traumstart für den neuen "Star Wars"-Film

Stand: 18.12.2017, 09:17 Uhr

Bei Disney klingeln die Kassen: Die achte Folge von "Star Wars" legte in den USA den zweitbesten Kinostart aller Zeiten hin. Nur der Vorgängerfilm "Das Erwachen der Macht" spielte noch mehr Geld zum Eröffnungswochenende ein.

Das Interesse an der Weltraum-Saga ist ungebrochen. Die achte Folge von "Star Wars" dürfte erneut zu einem Riesen-Kassenschlager werden. Bereits am ersten Wochenende spielten "Die letzten Yedi" an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 220 Millionen US-Dollar ein.

Zweitbester Filmstart aller Zeiten

Das sind nur 28 Millionen Dollar weniger als der Vorgängerfilm in der Science-Fiction-Reihe. 2015 sorgte "Das Erwachen der Macht" am Eröffnungswochenende für rund 248 Milliarden Dollar an Einnahmen.

Der Blockbuster dürfte die Kassen von Walt Disney füllen. Der US-Unterhaltungskonzern hat vor fünf Jahren das Produktionsstudio Lucasfilm für vier Milliarden Dollar übernommen. Seit der ersten Episode haben die "Star Wars"-Filme in 40 Jahren mehr als 7,5 Milliarden Dollar eingebracht.

Nächste "Star Wars"-Trilogie schon angekündigt

Vor kurzem kündigte Disney an, eine weitere "Star Wars"-Trilogie auf die Leinwand zu bringen. Mit der Entwicklung wurde Rian Johnson beauftragt, der Regisseur der im Dezember herauskommenden Episode. Wann die nächste Trilogie startet, ist noch offen. Vor 2020 dürfte damit aber nicht zu rechnen sein.

Mit "Das Erwachen der Macht" hatte US-Regisseur J.J. Abrams 2015 eine neue Trilogie ins Leben gerufen. Johnson liefert nun mit "Die letzten Jedi" den zweiten Teil. Das Ende der Trilogie – "Episode IX" - soll dann wieder unter der Regie von Abrams im Dezember 2019 folgen.

Disney-Aktien zuletzt heiß begehrt

Die Aktien von Disney legen am Montag an der Frankfurter Börse um gut ein Prozent zu. In den letzten Wochen sind die Titel kräftig angezogen. Auf Zwei-Monats-Sicht haben sie gut zwölf Prozent gewonnen. Neuen Schub brachte die Übernahme von großen Teilen von 21st Century Fox für 52,4 Milliarden Dollar. Damit kann das Micky-Maus-Unternehmen künftig auch Kinofilme wie "Avatar", "Titanic" oder "X-Men" sowie Fernsehserien wie "Die Simpsons" zeigen.

nb

1/19

Was Disney durch Fox alles dazugewinnt Von den Simpsons bis "Wer wird Millonär"

Mickey Mouse

Mickey Mouse