Toyota Logo an einem Messestand

Ergebnisprognose angehoben Toyotas Gewinne sprudeln

Stand: 07.11.2017, 09:01 Uhr

Toyota, hinter Volkswagen der zweitgrößte Autobauer der Welt, blickt auf ein ziemlich erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Und auch die Zukunft scheint rosiger zu werden.

Der japanische Autobauer hat den Gewinn kräftig gesteigert und hebt die Prognose zum zweiten Mal binnen weniger Monate an. Das operative Ergebnis kletterte im zweiten Geschäftsquartal um zehn Prozent auf umgerechnet 3,9 Milliarden Euro.

Einsparungen und positive Währungseffekte hätten dabei einen Rückgang der Verkäufe auf dem Heimatmarkt und in Nordamerika wettgemacht. Analysten waren von einem geringeren Zuwachs ausgegangen.

Auch auf das Halbjahr gesehen wirken die Zahlen ansprechend: Unter dem Strich verdiente Toyota in den ersten sechs Monaten von 1,07 Billionen Yen, was rund 8 Milliarden Euro entspricht. Das ist ein Zuwachs von 13,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um 8,6 Prozent auf 14,19 Billionen Yen.

Prognose erneut erhöht

Toyota rechnet nun für sein bis Ende März laufendes Geschäftsjahr 2017/18 mit einem Betriebsergebnis von 2,0 Billionen Yen, umgerechnet 15,1 Milliarden Euro. Im August erst hatte Toyota die Prognose auf 1,85 Billionen Yen angehoben. Davor hatte der Vorstand 1,6 Billionen Yen angepeilt. Voraussetzung ist ein anhaltend günstiger Yen.

Der Nikkei kletterte auf ein 26-Jahres-Hoch, die Toyota Aktie verteuerte sich um 0,2 Prozent – allerdings wurden die Halbjahresergebnisse erst nach Börsenschluss in Tokio veröffentlicht.

ts