Tiger Woods

Überraschendes Comeback Tiger Woods erfreut Nike und ärgert Adidas

Stand: 15.04.2019, 08:56 Uhr

Nach jahrelangen Fehlschlägen ist dem amerikanischen Golfer Tiger Woods wieder ein ganz großer Coup gelungen. Darüber kann sich auch der Sponsor Nike freuen, der Woods trotz vieler Rückschläge die Treue gehalten hat. Adidas hingegen wird den Sieg von Woods bestenfalls mit gemischten Gefühlen verfolgen.

Am Sonntag triumphierte der Golf-Superstar zum fünften Mal beim Masters im Augusta National Golf Club - 14 Jahre nach seinem letzten Erfolg beim Traditionsturnier. Da es sich bei dem Wettbewerb um eines der Golf Majors handelt, war die Aufmerksamkeit dementsprechend hoch.

Die Marketingagentur Apex Marketing hat einmal genau nachgerechnet: Sie beziffert den Wert von Woods' Sieg für Nike auf 22.54 Millionen Dollar. Denn als Gewinner des Turniers war das Nike-Logo auf Kappe, Hemd, Hose und Schuhen von Tiger Woods besonders häufig zu sehen.

Auch bei den direkten Umsätzen machte sich Woods' Sieg bemerkbar. So waren direkt nach seinem Triumph Produkte mit dem Label "Tiger Woods" auf der Nike-Website ausverkauft.

Schlechtes Timing bei Adidas

Nike-Erzrivale Adidas hatte 2016 entschlossenen, einen Großteil seines Golfgeschäfts mit Marken wie TaylorMade, Ashworth und Adams zu verkaufen. Im Mai 2017 fand Adidas schließlich einen Käufer - die Private-Equity-Firma KPS Capital Partners. Der Preis lag bei 425 Millionen Dollar und damit deutlich unter den 1,4 Milliarden Dollar, die Adidas 1997 an Salomon gezahlt hatte.

Monate vor dem Verkauf hatte Woods einen Ausrüstungsvertrag mit TaylorMade unterzeichnet. An ein Comeback glaubte damals kaum jemand.

Nun errang Woods seinen Sieg mit Golfschlägern - von TaylorMade.

ME