1/8

Tiffany - eine glamouröse Geschichte Galerie

Historischer Stich zeigt den ersten Tiffany-Laden (Tiffany & Young), 259 Broadway, New York City

Erster Laden am Broadway
18. September 1837: Tiffany & Co. wird von Charles Lewis Tiffany und John B. Young in New York gegründet. Der Edeljuwelier öffnet seine Türen am Broadway, Hausnummer 259. Der Umsatz am ersten Tag beträgt 4,98 Dollar.

Tiffany - eine glamouröse Geschichte Galerie

Historischer Stich zeigt den ersten Tiffany-Laden (Tiffany & Young), 259 Broadway, New York City

Erster Laden am Broadway
18. September 1837: Tiffany & Co. wird von Charles Lewis Tiffany und John B. Young in New York gegründet. Der Edeljuwelier öffnet seine Türen am Broadway, Hausnummer 259. Der Umsatz am ersten Tag beträgt 4,98 Dollar.

Brosche aus dem Bestand der französischen Kronjuwelen, den Tiffany 1887 kaufte

1887 kauft Tiffany die französischen Kronjuwelen. Amerikas High Society reißt sich darum, in ihren Besitz zu gelangen. Mit diesem Schachzug begründet Tiffany seinen Ruf als Juwelier für die edelsten Diamanten der Erde.

Tiffany Fotoserie Flagshipstore

1940: Das Hauptgeschäft von Tiffany öffnet seine Türen an der Ecke von 57th Street und Fifth Avenue. Der Flagship-Store wird nicht zuletzt...

Die amerikanische Schauspielerin Audrey Hepburn im Film «Frühstück bei Tiffany»

... dank des Films "Frühstück bei Tiffany" weltbekannt. Hier macht Tiffany & Co. heute rund acht Prozent seines Gesamtumsatzes.

Der legendäre Tiffany-Designer Jean Schlumberger

1956 beginnt der legendäre Designer Jean Schlumberger für Tiffany zu arbeiten. Seine verschwenderischen, von der Natur inspirierten Designs werden von den mondänsten Frauen der Welt getragen, darunter Jacqueline Kennedy und Elizabeth Taylor.

Eingangsbereich eines Tiffany & Co. Shop in New York City

Am 5. Mai 1987 geht Tiffany & Co. an die Börse zum Preis von 23,00 Dollar je Aktie. Bereinigt um die folgenden vier Aktiensplits beläuft sich der Ausgabepreis auf 1,92 Dollar je Aktie.

Moet Chandon Flasche

In der Zentrale von LVMH dürften die Champagnerkorken knallen: Der französische Luxusgüter-Konzern mit Marken wie Louis Vuitton, Dior oder Moët & Chandon, schmückt sich künftig mit dem US-Edeljuwelier. Tiffany geht für insgesamt 16,2 Milliarden Dollar an die Franzosen.

<strong>Tiffany</strong><br/>Der Preis: Die Aktionäre von Tiffany erhalten 135 Dollar je Aktie. <br/>: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 10 Jahre

Tiffany
Der Preis: Die Aktionäre von Tiffany erhalten 135 Dollar je Aktie.