Texas Instruments, Wafer Fabrik, Texas

Gewinneinbruch im vierten Quartal Texas Instruments: Geht der Boom zu Ende?

Stand: 24.01.2018, 08:45 Uhr

Im vierten Quartal war die Nachfrage nach Chips von Texas Instruments noch robust, doch die Aussichten trüben sich ein. Durchgeschüttelt wird das Unternehmen auch von der Steuerreform. Die Anleger sind enttäuscht.

Im nachbörslichen Handel an der Nasdaq bricht die Aktie des Halbleiterherstellers um fast sieben Prozent ein, nachdem sie seit Juli gut 50 Prozent zugelegt hat. Tatsächlich hat die US-Steuerreform dem Chipkonzern einen Gewinneinbruch eingebrockt. Im vierten Quartal ging der Überschuss im Vorjahresvergleich um 67 Prozent auf 344 Millionen Dollar zurück. Dafür werde der operative Jahressteuersatz von 31 Prozent im abgelaufenen Jahr bis auf 18 Prozent ab 2019 sinken.

Der Umsatz erhöhte sich um zehn Prozent auf 3,75 Milliarden Dollar und das operative Ergebnis kletterte um 17 Prozent auf 1,56 Milliarden Dollar. Wie bereits in den Vorquartalen profitierte das Unternehmen von der robusten Nachfrage von Kunden aus der Industrie und der Autobranche.

Umsatzprognose enttäuscht

Allerdings war es der schwächste Umsatzzuwachs seit vier Quartalen. Im Vorquartal war der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr noch um zwölf Prozent auf 4,12 Milliarden Dollar gestiegen. Das operative Ergebnis legte um 27 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar zu.

Der Ausblick auf das laufende Quartal stimmt jedoch pessimistisch. Den Prognosen des Unternehmens zufolge könnten die Erlöse leicht sinken, bestenfalls stagnieren. Das Unternehmen erwartet Umsätze in einer Bandbreite von 3,49 bis 3,79 Milliarden Dollar. Für Investoren eine umso größere Enttäuschung als Texas Instruments als Branchenbarometer gilt, weil der Konzern Chips für eine Vielzahl von Produkten herstellt, etwa für Haushaltsgeräte, Fahrzeugsteuerungen, Unterhaltungselektronik und Industrieerzeugnisse.

Allerdings soll der Gewinn je Aktie auf 1,01 bis 1,17 Dollar zulegen. Texas Instruments erwartet im ersten Quartal zudem einen Steuervorteil von 30 Millionen Dollar.

lg