Tesla-Logo auf einem Model S

Aktie macht Freudensprung Tesla: Wenn ein Skeptiker zum Anleger wird

Stand: 24.10.2018, 08:57 Uhr

Tesla-Aktionäre hatten in den letzten Monaten nichts zu lachen. Die Eskapaden von Firmengründer Elon Musk haben den Aktienkurs taumeln lassen. Nun bekommt der Autobauer Rückendeckung von unerwarteter Seite.

Tatsächlich hat ein prominenter Hedgefonds, der bislang gegen Tesla gewettet hatte, eine Kehrtwende vollzogen und setzt nun auf die langfristigen Chancen des E-Autobauers. Die unerwartete Rückendeckung gab der Tesla-Aktie gestern massiv Auftrieb - der Kurs ging mit einem Plus von rund 13 Prozent aus dem Handel an der Nasdaq.

Der aktivistische Short Seller Andrew Edward Left von Citron Research - bislang als großer Tesla-Skeptiker aufgetreten - lobt das Unternehmen plötzlich in den höchsten Tönen. "Es ist eine Revolution, die ich unterschätzt habe", sagte Left dem Sender Bloomberg TV. Tesla habe die gesamte Autoindustrie aufgemischt. Dass künftig vor allem E-Autos auf den Straßen fahren werden, sei ganz wesentlich Elon Musk zu verdanken.

Erst short, dann long

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
222,00
Differenz relativ
-5,13%

Der Tesla-Chef Musk ziehe mit seinen Eskapaden so viel Aufmerksamkeit auf sich, dass die Leute den Erfolg seiner Firma gar nicht mitbekämen. Tatsächlich stehe das Unternehmen kurz davor, profitabel zu werden und die Zweifler zu widerlegen. Dabei hatte Left noch im September mit einer Klage gegen Musk für Aufsehen gesorgt, nachdem dieser die Märkte im August mit Plänen für einen Börsenrückzug Teslas geschockt hatte.

Left hielt lange eine Short-Position gegen Tesla, spekulierte also auf einen Kursverfall der Aktie. Mit Erfolg, stürzte die Aktie doch von 380 Dollar im August auf zuletzt 250 Dollar ab, bevor sie jetzt wieder zur Erholung ansetzt. Beflügelt wurde das Papier auch von der spontanen Ankündigung Musks, bereits an diesem Mittwoch - wesentlich früher als erwartet - Zahlen für das dritte Quartal vorzulegen. Der Firmenchef hatte Anlegern schon vor Monaten versprochen, dass das bislang chronisch defizitäre Unternehmen es aus den roten Zahlen schaffen werde.

Testtunnel für "Loop" wird eröffnet

Elon Musk

Elon Musk. | Bildquelle: Imago

Musk kündigte zudem an, dass ein Testtunnel für das Transportsystem Loop bereits im Dezember in Los Angeles eingeweiht wird - inklusive kostenloser Testfahrten für die Öffentlichkeit. "Der erste Tunnel ist fast fertig", schrieb Musk, dessen Firma, die SpaceX-Tochter The Boring Company an der Röhre arbeitet, auf Twitter. "Er öffnet am 10. Dezember." Geplant seien eine abendliche Eröffnungsfeier und kostenlose Probefahrten am folgenden Tag.

Beim Loop rasen Kapseln durch eine Röhre wie in einer Rohrpost von Stadt zu Stadt. In Los Angeles soll eine Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern erreicht werden. Bei einer Präsentation im Mai hatte Musk angekündigt, dass das Stadtzentrum von Los Angeles vom internationalen Flughafen aus in weniger als zehn Minuten erreichbar sei, langfristiges Ziel seien Geschwindigkeiten von mehr als 480 Stundenkilometern. 

lg/dpa-afx