In L.A. Tesla stellt den "Cybertruck" vor

Stand: 22.11.2019, 08:06 Uhr

Tesla expandiert in das nächste Marktsegment. Der Elektroautobauer hat einen Pick-Up-Truck vorgestellt, der bis zu 800 Kilometer Reichweite bieten soll.

Tesla-Chef Elon Musk präsentierte auf einer Veranstaltung in Los Angeles den futuristisch aussehenden Elektro-Pickup "Cybertruck", mit dem der Branchenpionier in den wichtigsten Markt amerikanischer Autokonzerne vorstoßen will. Es soll drei verschiedene Versionen geben - mit einem, zwei und drei Motoren. Das neue Modell soll über 1,7 Tonnen Gewicht auf der Ladefläche transportieren können und in unter 2,9 auf Sekunden auf 60 Meilen pro Stunde (umgerechnet 96 km/h) beschleunigen. Käufer winkt eine Reichweite von bis rund 800 Kilometern, in der teuersten Version, die knapp 70.000 Dollar plus Steuern soll. Die beiden anderen soll es bereits für knapp 50.000 bzw. knapp 40.000 Dollar geben.

In einem Video demonstrierte Tesla, wie der Pickup schneller beschleunigt als ein Porsche 911. Auch ein Tauziehen mit dem aktuellen Pickup-Bestseller F-150 von Ford gewann der "Cybertruck" im Video locker.

Ganz hart

Die Karosserie sei aus besonders hartem rostfreiem Stahl gefertigt, sagte Musk. Um zu zeigen, wie robust sie ist, schlug Tesla-Chefdesigner Franz von Holzhausen mit einem Vorschlaghammer auf die Wagentür ein, ohne eine sichtbare Delle zu hinterlassen. Die Demonstration der Festigkeit der Fenster ging allerdings schief: Das Glas zeigte Risse als von Holzhausen eine Metallkugel dagegen warf.

Käufer müssen viel Geduld mitbringen

Die schweren Wagen mit meist offener Ladefläche sind der zentrale Geldbringer für Ford, General Motors und Fiat Chrysler in den USA. Das sei der Markt, den man angehen müsse, wenn man den Übergang zur Elektromobilität schaffen wolle, betonte Musk. Die Produktion des Top-Modells mit drei Motoren Ende 2022 beginnen, hieß es. Tesla verkauft zum Start üblicherweise erst die teureren Versionen eines Fahrzeugs, um schneller die Anlaufkosten wieder reinzuholen.

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
297,30
Differenz relativ
-1,29%

Derzeit bereitet die Firma die Markteinführung des Kompakt-SUV Model Y und eines Elektro-Sattelschleppers vor. Tesla ist auch nicht der einzige Hersteller, der ein Auge auf das lukrative Marktsegment geworfen hat. So will die Firma Rivian im kommenden Jahr mit einem Elektro-Pickup in die Produktion gehen - und auch Ford und General Motors wollen ihre Marktposition mit elektrifizierten Versionen ihrer Modelle verteidigen. Teslas Limousine Model 3 ist das meistverkaufte E-Auto der Welt.

ME/dpa/rtr