Model S, Model X, Model 3, Model Y (von lInks nach rechts)

Tesla kriegt bei Auslieferungen 2019 noch die Kurve

Stand: 03.01.2020, 16:07 Uhr

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
780,00
Differenz relativ
+5,21%

Der US-Elektroautobauer Tesla hat im vierten Quartal mehr Fahrzeuge ausgeliefert als erwartet und seine Jahresziele so doch noch erreicht. In den drei Monaten bis Ende Dezember wurden weltweit 112.000 Autos an die Kundschaft gebracht, wie Tesla am Freitag in Palo Alto mitteilte. Der Großteil entfiel mit 92.550 Stück auf Teslas günstigstes Fahrzeug, das Model 3, mit dem die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk den Massenmarkt erobern will.

Im gesamten abgelaufenen Jahr lieferte das Unternehmen rund 367.500 Fahrzeuge aus. Damit steigerte sich Tesla um 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr und schaffte es dank des starken Endspurts, 2019 seine Zielspanne von 360.000 bis 400.000 zu erreichen.

Tesla setzt große Hoffnungen auf China, den größten Automarkt der Welt. Durch die lokale Produktion können hohe Einfuhrzölle vermieden werden. Tesla-Aktien legen an der Nasdaq auf ein neues Rekordniveau von 453,55 Dollar deutlich zu und notieren erstmals über 400 Euro.